Ein neues Buch: Elias wird Buchdrucker

Im Schloss des Luzerner Städtchens Beromünster ist die historische Buchdruckerei der eigentliche Kern- und Anziehungspunkt. Hier wirkte der Chorherr Helias Helye von Laufen als Buchdrucker. Bereits 16 Jahre, nachdem Gutenberg seine 42-zeilige Bibel gedruckt hatte, ging Helye daran, sein Erstlingswerk herauszugeben. Das Buch in lateinischer Sprache mit dem Titel „Mamotrectus„ ist ein Lehrbuch für Kleriker und wurde am 10. November 1470 in der Schloss-Druckerei Beromünster fertig gestellt.

Ludwig Suter, Autor, Illustrator, Fotograf und Gestalter aus Beromünster, hat eine reich illustrierte Bilderchronik über Elias Helye verfasst, die aktuell erschienen ist. Sie zeigt auf 52 Seiten den Beginn der Schwarzen Kunst im Schloss Beromünster und das Leben vor 550 Jahren im Stift und Flecken Beromünster.

Ein Leckerbissen für Freunde der Buchdruckerkunst und für Bewunderer schöner Bücher. Das Buch kostet 36 Franken und ist erhältlich direkt beim Autor: ludwigsuter@bluewin.ch.

(Quellen: Ludwig Suter, www.schlossberomuenster.ch, Druckwerkstättenverzeichnis www.gilde-gutenberg.ch)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Der alte Buchdruck und die neuen Medien": Radio

International: Antiquarische Buchmesse New York 2022

Aktuell, Samstag, 7. Januar 2017: Offene Druckwerkstatt